Nach einer kurzen Sommerpause und einer intensiven Vorbereitungsphase steigt der FC Triesen wieder in den Meisterschaftsbetrieb ein. Dabei steht gleich am Anfang eine kleine „Weltreise“ auf dem Programm. Der FCT trifft nämlich auf Valposchiavo Calcio und steht vor einer langen Anreise. Das Team wird bereits am Samstag, 16.08. nach Graubünden reisen, damit eine optimale Vorbereitung erfolgen kann. So kann sich die Mannschaft auch noch kurz die Reisestrapazen aus den Füssen und Köpfen treten.

Vorbereitungen im Sommer sind immer von den Ferien abhängig, trotzdem konnte intensiv trainiert werden und das Team ist bereit. Nach dem Abschlusstraining sollte auch der letzte Feinschliff getätigt sein, damit am Sonntag 100% abgerufen werden können. 

Nach den wenig aussagekräftigen Testspielresultaten erwartet das Fanionteam vermutlich gleich zu Beginn ein harter Kampf. Poschiavo wird vermutlich sehr körperbetont spielen und auch spielerisch nicht auf einem schlechten Stand sein. Wir müssen also von Beginn weg auf der Hut sein und uns mit allen Mitteln dagegen stellen.

Beim FC Triesen fehlen Torhüter Florian „Bison“ Meier (Beruf) und Gregor Braun (Uni). Ansonsten stehen Raphael Rohrer alle Mann zur Verfügung. Der eint oder andere Spieler wird in der 2. Mannschaft zum Zuge kommen, welche am Samstag zu Hause (17 Uhr) den FC Balzers III empfangen werden.

Anpfiff in Poschiavo: Sonntag, 17.08.2014, 15.00 Uhr

Reiseinfos:

Die Reise nach Poschiavo geht Samstagmittag los. Um 12 Uhr wird die Mannschaft mit dem Privatjet ab Flugplatz Bad Ragaz in Richtung Samedan abheben. Dort wird die Mannschaft von Busfahrer Mathis mit unserem Mannschaftsbus empfangen und zum Teamhotel nach Poschiavo gefahren. Um 17 Uhr wird noch eine kleine Trainingseinheit absolviert. Sonntagmorgen wird die Mannschaft nach dem Frühstück ein leichtes Footing absolvieren, bevor es dann zum Spaghetti plausch geht. 

– Coach Jupp wird sich in der Halbzeitpause von der Mannschaft verabschieden, da er noch einen Ausflug ab Poschiavo geplant hat.

– Aufgrund Visumsprobleme wird sich erst kurzfristig zeigen, ob Branko Kosic die Reise mit antreten kann.

Kommentare sind geschlossen.