Martin Rechsteiner und der FC Triesen gehen ab 2018 getrennte Wege

Kurz vor Ende des Jahres teilt der FC Triesen mit, dass der Verein und Martin Rechsteiner, Spielertrainer der 1. Mannschaft Herren, die bestehende Zusammenarbeit im gegenseitigen Einvernehmen auflösen.

Nach intensiver Analyse der gespielten Hinrunde 2017 sowie einem eingehenden Abgleich der zukünftigen sportlichen Ziele, ist man gemeinsam übereingekommen, ab 2018 getrennte Wege zu gehen.

Gleichzeitig möchte sich der FC Triesen bei Martin Rechsteiner für seinen vorbildlichen Einsatz und die damit verbundenen sportliche Weiterentwicklung des Teams recht herzlich bedanken.

Der FC Triesen präsentiert eine interne Lösung

Egon Eberle wird ab Januar 2018 das Amt des Trainers der 1. Mannschaft Herren des FC Triesen übernehmen. Er ist mittlerweile seit über zwei Jahren im Verein tätig. Die Saisons 2015/2016 und 2016/2017 fungierte er erfolgreich als Trainer der Frauenmannschaft des FC Triesen. Seit Sommer 2017 ist er im Juniorenbereich des Vereins als Fördertrainer tätig.

Egon Eberle kann auf eine langjährige Erfahrung im Fussball zurückblicken: unter anderem war er als Trainer beim Liecht. Fussballverband, dem St. Galler Kantonalverband und beim FC Zürich jeweils im Jugendbereich tätig. Ausserdem kennt er die Verhältnisse im Aktivbereich aufgrund diverser Engagements bei Vereinen in der 2. und 3. Liga Herren im Fürstentum Liechtenstein und der Ostschweiz.

Der FC Triesen freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Wissen, dass der gesamte Trainerstab und die Kaderspieler sich voll und ganz mit dem Verein und dessen strategischer Ausrichtung im Aktiv- und Jugendbereich identifizieren.

Kommentare sind geschlossen.