FCT will an Leistung  der letzten Spiele anknüpfen! 

Obwohl es beim Tabellenführer Rebstein keine Punkte für den FC Triesen zu holen gab, war die gezeigte Leistung trotzdem ganz ok. Doch dieses Wochenende bekommt die Blumenau besuch vom FC Appenzell. In der Tabelle ist der FC Appenzell, welcher noch mehr auf Punkte im Kampf um den Klassenerhalt als der FC Triesen angewiesen ist, auf dem 9. Zwischenrang. Das letzte Spiel verloren sie gegen den FC St. Otmar relativ klar mit 4:2.

Doch der FC Triesen wird sich in diesem Spiel nicht von anderen Tatsachen wie den Rückzug aus der Meisterschaft  vom FC Besa beeindrucken lassen, sondern ganz gezielt auf die eigene Leistung fokusiert sein. „Es ist wichtig, dass wir uns auf unser Spiel konzentrieren. Egal was an diesem Tag sonst noch stattfindet muss zuerst gespielt werden“. So der in den nächsten Tagen in London weilende FCT Präsident Edy Kindle. Weiter meint er: „Wir sind nach wie vor im Soll, aber die Saison ist noch nicht fertig“.

Beim FC Triesen fehlen weiterhin Claudio Beck, René Kobler, Düngelhof, Alen Walser, Blaise Betchema, Sven-John Beck sowie neu Alessandro Büchel.  Zudem muss an diesem Wochenende auf die Dienste von Spielertrainer Rohrer verzichtet werden. Er fehlt aufgrund einer Gelbsperre. „Ich denke das alle Spieler die dabei sind alles geben werden. Wir haben genug Spieler um eine Schlagkräftige Mannschaft zu stellen.“ So der Trainer anlässlich des Abschlusstrainings.

Schön wäre natürlich, wenn am kommenden Samstag der Klassenerhalt definitiv gesichert werden kann. Man kann sicher ein intensives Spiel auf der Blumenau erwarten. Der FCT freut sich um 18.00 Uhr auf viele Besucher.

Kommentare sind geschlossen.