Die Generalversammlung des FC Triesen verlief wie jedes Jahr speditiv und ohne Nebengeräusche ab. Der Verein steht auf finanziell solidem Fundament, das Hauptaugenmerk gilt nach wie vor der Nachwuchsarbeit.

Dass beim FC Triesen Einigkeit und Kameradschaft herrscht sowie im Vereinsjahr 2016 sehr gut gearbeitet wurde, zeigte sich alleine daran, dass der Saal des Gasthauses Schäfle für diese Generalversammlung bis auf den letzten Platz besetzt war.

«Zukunftsorientiert und offen für Neues sein»

Einleitend zeigte Präsident Fredy Wolfinger den 80 anwesenden Mitgliedern auf, dass der FC Triesen als grösster Verein in der Gemeinde stets bestrebt sein müsse, alles dafür zu tun, um allen Einwohnern und Interessierten in der Gemeinde und vor allem allen Mitgliedern ein attraktives Freizeitangebot offerieren zu können und damit gleichzeitig zu einem intakten Gemeinde- und Vereinsleben beizutragen. «Für die Ver- einsführung gilt deshalb, zukunftsorientiert und offen für Neues zu sein. Der Vorstand hat insbesondere dafür zu sorgen, dass die richtigen Strukturen für eine optimale Vereinsarbeit geschaffen werden. Wesentlich ist auch, dass der Verein eine gesunde und einwandfreie Finanzlage aufweisen kann. Die Basis für eine solide Finanzpolitik ist ein breites Spektrum von Geldgebern und Einnahmequellen», so Wolfinger, der in diesem Zusammenhang die Gemeinde Triesen erwähnt, welche dem FC Triesen die gesamte Infrastruktur des Sportplatzes Blumenau praktisch unentgeltlich zu Verfügung stellt und zudem noch einen grosszügigen Förderbeitrag leistet. Wolfinger vergass bei seiner Ansprache aber auch die anderen Haupt- und Co-Sponsoren, Bandenwerber, Gönner und Geldgeber nicht.

«Schön, wie viele Kinder beim FCT Fussball spielen»

Die Jahresberichte der einzelnen Mannschaften wurden von der Versammlung einstimmig verabschieder. Wolfinger blickte in sportlicher Hinsicht noch kurz ins 2016 zurück. Obwohl die 1. Mannschaft den Abstieg von der 2. in die 3. Liga hinnehmen musste, ist der Präsident mit dem Erreichten der Aktivteams nicht unzufrieden. Vor allem freut ihn aber der nach wie vor grosse Zulauf im Nachwuchsbereich. «Es ist schön zu sehen, wie viele Kinder, Jugendliche und Mädchen beim FC Triesen Fussball spielen.» Ebenfalls einstimmig bestätigt wurde der Kassa- und Revisionsbericht. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet und in der Jahresrechnung konnte der FC Triesen einen kleinen Gewinn ausweisen. «Dieser resultiert hauptsächlich aus einer Sonderzahlung seitens des LFV», so Wolfinger. Deshalb brauche es nach wie vor viel Arbeit durch den Vorstand, dass der heutige Aufwand auch in Zukunft gestemmt werden könne, so der Präsident.

Anton Kindle zum Ehrenmitglied ernannt

Beim Punkt «Wahlen» gab es zwei Mutationen innerhalb des Vorstandes. Anton Kindle und Sandro Mathis traten von ihren Ämtern zurück. Für sie konnte der FCT Werner Holpp und Gabriel Meier als neue Vorstandsmitglieder gewinnen. Anton Kindle wurde anschliessend für seine langjährige, verdienstevolle Arbeit im und für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Vor allem sein Einsatz für den Mädchen- und Frauenfussball war vorbildlich, er war sozusagen der «Mann der ersten Stunde», erfüllte seine Aufgaben mit unermüdlichem Einsatz und viel Motivation.

Auch Roland Beck, langjähriger Schiedsrichter und Instruktor beim LFV und OFV, wurde mit einem Geschenk bedacht.

 

Grundsatz «Verein als grosse Familie»

Zum Abschluss überbrachten noch Jürgen Negele als Vertreter der Gemeinde Triesen (Ressortinhaber Sportkommission) und LFV-Geschäftsführer Philipp Patsch Grussworte. Das letzte Wort gehörte aber dem Präsidenten: «Der FC Triesen ist ein Verein, der lebt, und ich hoffe, dass der Vorstand weiterhin seinem Grundsatz treu bleibt. Für die Zukunft wünsche ich dem gesamten Verein nur das Beste, viel Erfolg und noch mehr Unterstützung und Rückhalt in der Gemeinde.» Anschliessend wurde vom Verein ein Abendessen offeriert.

Neuer Vorstand des FC Triesen: Fredy Wolfinger (Präsident, Leiter Gesamtverein, bisher), Fabian Hutter (Vizepräsident, Leiter Aktive und PR, bisher), Marco Grebhardt (Leiter Junioren, bisher), Werner Holpp (Leiter Frauen und Juniorinnen, neu), Gabriel Meier (Sportlicher Leiter 1. und 2. Mannschaft, neu), Magrit Beck-Miller (Leiterin Administration und Rechnungswesen, bisher).

Text: Vaterland/FC Triesen
Bild: Stefan Trefzer

Kommentare sind geschlossen.